Der Sommerurlaub dieses Jahr geht von Seattle aus durch den Olympic National Park und dann nach Kanada über Vancouver Island nach Vancouver. Für die Dauer unseres Aufenthaltes haben wir einen Mietwagen mit dem wir die Strecke fahren und unsere Zelte und Sachen transportieren können. Wir Übernachten auf Zeltplätzen oder in Motels. Tagsüber wandern wir meist, entweder eine Tages Wanderung oder kurze Stücke von Parkplätzen aus wenn wir Zeltplatz wechseln.

20150908 Dig 045 U15 Tofino - 20150908 Dig 058 U15 Tofino_GPU-Bearbeitet_m_W


Vorbereitung

Alaska

Ich bin ja direkt mit einer kaputten Hand in den Urlaub gefahren. Ein Mücken Stich hat sich entzündet und das Handgelenk war dadurch dick angeschwollen. Doch nach 2, Tagen im Urlaub war es zum Glück wieder OK. Mit mühe habe ich am ersten Tag den Foto-Apparat gehalten, doch nachdem der Verband weg war, ging alles super. Den Rucksack habe ich meist abwechselnd mit meinem Vater getragen.

Foto Equipment checken ist logischerweise der wichtigste Punkt vorher. Am Besten einige Zeit vorher testen, um im Notfall dinge nach zu bestellen oder kaufen. So hätte ich gerne einen zweiten Akku gehabt, konnte aber wegen etwas Zeitnot nicht nochmal einen holen.


Vor Ort

Es war immer eine schwierige Frage, wenn wir uns fertig gemacht haben für eine Wanderung, Foto-Rocksack mitnehmen oder nicht? Meist war es so, das wir wenn wir ihn dabei hatten oft nicht gebracht haben, und wenn wir ihn brauchten ihn nicht hatten. So haben wir nach ein paar Tagen den Rucksack immer dabei gehabt. Selbes Problem ergab sich mit dem Stativ, da es sehr sperrig ist, und der Rucksack schwerer und breiter wird, da es keine extra Stativ Halterung gibt. Der Vorteil ist die Wasserdichte Hülle für den Rucksack, um die Technik zu schützen.

Besonders hatten wir Probleme beim Fotografieren, durch Zeitdruck. Denn unsere Damen, die nicht auf uns warten wollten wir nicht komplett verlieren, so hieß es oft, zwei drei Bilder schießen und dann hinterher rennen. Auch hatte ich einige Schwierigkeiten brachte mir mein Stativ, da es leicht ist, aber dadurch sehr schnell wackelt.


Licht und Schatten

20150827 Dig 059 U15_m_W20150904 Dig 03 U15 Paradise Meadow_m_WDas Wetter im Urlaub war durchwachsen. Nennen wir es so. Meistens Regen oder bedeckt. Dadurch hatte ich oft einen Pol-Filter drauf (oder war zu faul ihn runter zu machen) und habe damit die Stimmung der Bilder unterschiedlich verändert. So wirkt eine leicht wolkenverhangene Bergkette bald wie die Grenzberge um Mordor.

Der Pol-Filter hat aber auch noch die Wirkung, dass man die Spiegelung unter bestimmten Winkeln weg machen kann. Auf dem Folgenden Bild kann man gut erkennen, wie der Pol-Filter in der Mitte des Bildes die Spiegelung entfernt hat.

20150906 Dig 012 U15 Lachsleiter Alberni_m_W


Startrails

StarStaX_20150812 Startrails Sternschnuppennacht 49_Ver_20150812-20150812 Startrails Sternschnuppennacht 75_Ver_20150812_lücken_füllen_Ver_20150813Ein Ziel für mich in diesem Urlaub waren ja Startrails, doch das konnte ich erst in der zweiten hälfte des Urlaubes verwirklichen, da vorher einfach immer Wolken waren. Ich war gespannt wie viele Sterne man mehr sieht, wenn man nicht die Lichtverschmutzung mehrerer Großstädte um sich herum hat, wie zu Hause. Es war beeindruckend, doch wie vorhin schon gesagt ist mein Stativ nicht das beste und dadurch bekomme ich keine hundert prozentige Schärfe hin.

StarStaX_20150812 Startrails Sternschnuppennacht 04_Ver_20150812-20150812 Startrails Sternschnuppennacht 41_Ver_20150812_lücken_füllen_Ver_20150813


Blende20150907 Dig 06 U15 Fahrt nach Tofino_m

Da Urlaubs Fotos ja eher zeigen sollen was es zu sehen gibt, habe ich oft die Blende etwas höher als normal gestellt um Tiefen Schärfe zu erhalten. Dadurch wird die Verschlusszeit länger und da wir ja eher dunkleres (schlechteres) Wetter hatten, hatte ich Probleme mit der Schärfe meiner Bilder. Zu schnell geht ein Schnappschuss schief, weil ich mal nebenbei ein Foto gemacht habe und dann schnell hinterher bin. Hinzu kommt das ich keine Lust habe die 1000 Bilder aus zu Sortieren, wen ich jedes mal zwei Fotos von allem mache. Eine doppelte Zeit Einsparung wäre es dann also. Beim Fotografieren und beim Sortieren.

Stemp River FallsAlso wäre mein Tipp, ruhig bleiben, selbst wenn man es eilig hat. Lieber noch 2 Sekunden länger warten und schneller wieder aufschließen.


WasserOlympic National Park

Besonders hab ich in diesem Urlaub gefallen an längeren Belichtungen von Wasser gefunden. Ich finde es sieht cool aus, wenn die Wassertropfen verschwimmen. Das Wetter war bei uns dafür super geeignet, denn es war nicht so hell, wodurch längere Belichtungszeiten (bis 1/8 Sek) möglich waren. Als ich zu Ende des Urlaubs nochmal so Bilder machen wollte, schien die Sonne und ich bin einfach nicht unter eine 1/80 Sekunde gekommen.

20150905 Dig 046 U15 Quallicum Falls_m_WIch empfehle für solche Fotos die Nutzung eines Stativs, oder einer festen Unterlage. Da die Wanderungen zu Wasserfällen meist gut besucht waren, gab es fast immer eine Brücke, auf deren Geländer man die Kamera ablegen kann. Es geht ja nur um eine gewisse Stabilität und nicht komplette. Stemp River Falls

Damit man das Bild nicht beim Auslösen verwackelt, entweder Fernauslöser oder Zeitauslöser auf ~2 Sekunden.


Sammlung einiger Werke

20150906 Dig 131 U15 Lachsleiter Alberni_m Oft hatten wir leichten Nieselregen, der auf Blättern und Nadeln liegen geblieben ist. Da das Licht aber gefehlt hat, habe ich nur selten Bilder gemacht. Straße aufraeumen

Der Sturm hat einige Schäden im Wald hinterlassen. Straßen und Wege waren oft von umgestürzten Bäumen bedeckt. Der Zeltplatz auf dem wir die Nacht zuvor waren, wurde evakuiert. Ist schon ein seltsames Gefühl, wenn man bei so Wetter wandern geht.

Ein besonderes Highlight waren ja die Stemp River Falls, an denen sich die Lachse den Wasserfall hoch kämpften.Lachsleider Stamp River Falls

Um die Lachs Population aufrecht zu erhalten, wurde eine Lachsleiter gebaut, an der kleinere Stufen sind, welche die Lachse leichter hoch kommen. Es gab trotzdem noch viele Lachse, die versucht haben den anderen Weg hoch zu schwimmen.

One thought on “Sommerurlaub 2015 – Von Seattle bis Vancouver”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.