Niemals alleine Fotografieren

Wenn man nicht grade seltene Tiere oder an abgelegenen Orten fotografiert, ist ein treuer Fotofreund immer zu Empfehlen. Am besten ist natürlich jemand mit einer zweiten Kamera mit dem man Ausrüstung und Verpflegung teilen kann.

Als Hobbyfotograf kommen diese Personen meist aus dem Freundeskreis, oder über deren Freunde. Zusammen kann man Foto-Touren machen, oder sich selbst als Model nehmen, falls sonst niemand zur Verfügung steht.


Meine Fotofreunde

Leon L

Leon

Mein jahrelanger Klassenkamerad und bester Freund Leon, mit dem ich oft unterwegs bin und viel gemeinsam mache, hat auch eine Canon, aber eine Eos 650. Das gute dabei ist, das wir Objektive und Co. frei tauschen können. Somit haben wir nur „halbe“ Materialkosten und können Equipment sparen wenn wir zu zweit unterwegs sind.

Mit Leon unternehme ich die meisten Fototouren, denn dann wird es nicht langweilig. Da wir uns so gut kennen ist die Zeit gemeinsam entspannend, um mal aus dem stressigen Alltag zu entfliehen. Ob wir nur einfach eine Spritztour mit dem Rad machen oder stundenlang nachts Bilder von den Sternen machen, wir lernen zu zweit schneller als allein. Da wir uns so lange kennen, war es für uns auch kein Problem gemeinsam zu Zelten und die Nacht durch Fotos zu machen.


Peter R

 


Noah H

Noah

Den ich auch durch die Schule kennengelernt habe und Mitglied bei NHTB ist. Noah ist professioneller als Leon und ich, und so bekommen wir durch ihn Erfahrungen und Leihweise auch Equipment, das wir bei bestimmten Projekten verwenden. Mit ihm ist das Projekt der brennenden Rose entstanden.


Viele weitere

Natürlich gibt es noch viele weitere die mir Inspirationen gegeben haben, oder mit Dinge erklärt haben. Man ist nicht von beginn an ein Meister, und deshalb danke ich allen, die mich auf meinem Weg begleitet haben und immer noch begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.