28.09.2015 Blutmond und Supermond zusammen


Theorie

Blutmond

Tut mir ja sehr Leid für alle die das nicht sehen konnten, denn das nächste mal kommt dieses Ereignis 2033. Dafür bin ich aber auch um 03:00 aufgestanden. Aber es hat mich gefreut, das ich nicht der Einzige war, der mit Stativ und Fotoapperat durch die Gegend gefahren ist.

Da ja reichlich Erklärungen für diese Phänomene zu lesen sind, nur so viel dazu:

  • Der Supermond entsteht durch die Ellipsförmige Umlaufbahn des Mondes, die dazu führt, das Mond und Erde näher sind als gewöhnlich.
  • Die rote Färbung, auch bekannt als Blutmond, entsteht durch eine totale Mondfinsternis. Normalerweise wäre der Mond dunkel, doch Sonnenstrahlen, die sich in der Erdatmosphäre brechen, treffen teilweise noch die Oberfläche des Mondes, und erzeugen somit die markante rote Färbung.


Bilder und Einstellungen

BlutmondIch hatte mal wieder Probleme mit meinem Stativ, ich glaube ich brauche wirklich mal ein neues. Alle bis auf vier Bilder waren verwackelt. Ich habe mit beiden Objektiven mal Fotografiert, doch im Endeffekt nehmen sie sich nicht viel. Der größte unterschied ist der Zoom, mit dem ich den Mond auf eine akzeptable größe bekam. Dafür hat das andere Objektiv Blendenwerte bis 2.0 zugelassen, und ich musste nicht 30 Sekunden belichten. Dadurch sind die Sterne nicht so verschwommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.